Amateurfilmgemeinschaft Eilenburg

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Filmothek



Filmothek der Amateurfilmgemeinschaft Eilenburg e.V.


Nr. / Jahr / Filmtitel / Laufzeit /Art

1. 1961 1000 Jahre Eilenburg

Die Vorbereitung auf die Jahrtausendfeier, der Festumzug  sowie Impressionen, Bootskorso und Feuerwerk
17 min  
16mm
2. 1962 Aufbau der Lösungsacetatanlage

Auftragsfilm des VEB Eilenburger Celloloidwerk. Dokumentation über den Bau der Produktionsanlage zur Herstellung von Celloloidacetat  sowie Darstellung des Herstellungsverfahrens
21min 16mm
3. 1963 12 Tage in der UdSSR

Reise mit dem Freundschaftszug nach Moskau
18min 16mm
4. 1964 ECEPOLEN

Anwendungen von PE Halbzeugen, Instruktionsfilm
12min 16mm
5. 1967 Ferienlager Pressel

Feriensommer für Kinder des VEB ECW in Pressel, dem Kinderferienlager des Betriebes
15min 16mm
6. 1969 Absorptionsanlage

Dokumentation über den Bau einer Anlage zur Absorption nitroser Gase im VEB ECW
12min 16mm
7. 1969 Gruß deinem Tag

Festdemonstration in Eilenburg zum 20. Jahrestag der DDR
8min 16mm
8. 1973 Unsere 13.

Auftragsfilm des Motorsportclubs Eilenburg
Der Club tat sich hervor durch eine Reihe gut organisierter regionaler Motorradgeländesportveranstaltungen. Der Verband der DDR übertrug dem Eilenburger Club die Ausrichtung des 13. DDR- Meisterschaftslaufes im Motorradgeländesport. Ein Bericht über den Verlauf der  Meisterschaft rund um die Hohburger Berge mit Start und Ziel in der Eilenburger Kastanienalle
13min 16mm
9. 1974 Wir waren dabei

Volkskunstensemble des VEB ECW bei den Arbeiterfestspielen, Aufführungen des Ensembleprogramms
13min 16mm
10. 1975 Normen für Note 1

Auftragsfilm, Filmbericht über Aktivitäten einer Kampfgruppeneinheit in Eilenburg
14min 16mm
11. 1976 Mit dem Herzen dabei

Das Volkskunstensemble des VEB Eilenburger Chemie-Werk  mitOrchester, Chören, Tanzgruppen,
Theatergruppe, Mal- und Zeichenzirkel sowie Tanzband schuf alljährlich interessante Ensembleprogramme,  mit der es zu kulturellen Höhepunkten auftrat. Im Film wird der Weg von der Vorbereitung bis zur Aufführungspremiere zu den 13. Arbeiterfestspielen
im Festspielort Bautzen dargestellt. Das Ensemble erhielt die Goldmedaille.
14min 16mm
12. 1979 Der letzte Meiler

Ausstrahlung im DDR-Fernsehen
In der Dübener Heide wird seit altersher Holzkohle gewonnen.Jahrhundertelang rauchten Erdmeiler.
Jedoch war der Meilerbau eine körperlich schwere Arbeit. Deshalb wurde in den siebziger Jahren begonnen, Glocken- und Betonmeiler zu errichten. Für den Erdmeilerbau war damit das Aus gekommen. Der kulturhistorische Film zeigt den Bau des
Letzten Erdmeilers zur Holzkohlegewinnung in der Dübener Heide.
14min 16mm
13. 1981 Unser Doppelvierer

Auftragsfilm des Ruderclubs Eilenburg
Der Ruderclub in Eilenburg ist bekannt für seine hervorragende Arbeit mit dem Nachwuchs. Ein neues Bootshaus mit Kraftraum und Ruderbecken wurde gebaut, so dass beste Trainingsbedingungen geschaffen waren.
Der Film verfolgt den Weg eines Mädchen-Doppelvierersaus Eilenburg zum Gewinn des DDR-Meistertitels in Rudersport.
14min 16mm
14. 1982 Monteure im Chemiebetrieb

Auftragsfilm des FDGB -
Arbeitsschutzfilm zu elektrotechnischen Arbeiten in einem Chemiebetrieb. 14min 16mm
15. 1983 Profilfreiheit

Auftragsfilm des FDGB -
Arbeitsschutzfilm zu Rüstarbeiten im Gleisbereich  14min 16mm
16. 1984 Eine Arbeitsschutzbelehrung

Auftragsfilm des FDGB -
Dokumentation einer Arbeitsschutzbelehrung. 6min 16mm
17. 1985 …denn wir haben nur die Eine

Agitationsfilm gegen das Raketenprogramm der USA  
4min 16mm
18. 1987 Zum Hundertsten

Auftragsfilm des VEB Eilenburger Chemie-Werk -
Präsentation des Chemiewerkes in Eilenburg
aus Anlass des einhundertjährigen Bestehens.  16min 16mm
19. 1987 Stapler sicher bedient

Auftragsfilm des FDGB -  
Arbeitsschutzfilm zum Bedienen von Staplern   4min 16mm
20. 1988 Aktiv

Auftragsfilm des FDGB -
Porträt des Verkehrssicherheitsaktivs im VEB Eilenburger Chemie-Werk.  12min 16mm
21. 1989 Karl Weber

Der Maler und Grafiker Karl Weber ist wegen seiner vielen interessanten Arbeiten sehr bekannt.
Im kleinen Dorf Mörtitz bei Eilenburg hat er sich sein Atelier als Arbeits- und Begegnungsstätte geschaffen.
Im Filmporträt wird der Künstler, einige seiner Arbeiten sowie sein Umfeld vorgestellt. 10min 16mm
22. 1988 Laudatio

Glosse zum 30jährigen Bestehen der Amateurfilmgemeinschaft Eilenburg  
6min 16mm
23. 1989 Amateurfilmer in Bernau

Impressionen von den letzten Arbeiterfestspielen in Bernau  
9min 16mm
24. 1989 Anno 1936

Film über einen Papiermaschinenführer im Eilenburger Chemiewerk sowie die im Jahre 1936 gebaute
und von ihm betreute Maschine.   11min Video
25. 1992 ECW  - Chemie aus Sachsen

Auftragsfilm der Eilenburger Chemie-Werke GmbH
Präsentation des Eilenburger Chemiewerkes   
17min Video
26. 1994 ATOCHEM – Chronik eines Aufbaus***

Auftragsfilm der Atochem Sachen GmbH -
Dokumentation über den Aufbau und den Betrieb einer neuen Produktionsstätte
zur Herstellung von PVC-Compounds im Eilenburger Gewerbegebiet Nordost.  28min Video
27. 1994 Besuch in Eilenburg

Förderprojekt des SSMK DresdenEilenburger Stadtporträt aus der Sicht von Schülern  
12min Video
28. 1995 Astronomie am Wege

Förderprojekt des SSMK Dresden  
Vorstellung des Lehrpfades „Eilenburger Planetenwanderweg“   1min 2 Video
29. 1995 Eilenburger Münzfund

Unter dem Burgberg in Eilenburg befindet sich eine weitläufige, noch recht gut erhaltene mittelalterliche Kelleranlage.
Bei Sanierungsarbeiten fanden Bauarbeiter einen Krug mit Silbermünzen.
Der Film ist eine Dokumentation über den Fund dieses Münzschatzes in einem Gang der Bergkeller.   3min Video
30. 1996 1. Eilenburger Stadtfest 1995

Filmbericht   
38min   Video
31. 1996 Unsere neue Schule

Bau und Einweihung der neuen Eilenburger Grundschule Berg  
20min Video
32. 1996 Zum Gedenken

Gedenkfeier zum 50. Jahrestag der Zerstörung Eilenburgs in der Eilenburger Stadtkirche St. Nikolai   
37min Video
33. 1996 Akrobatikgruppe Mörtitz***

Auftragsfilm des LSV Mörtitz. Porträt einer Akrobatikgruppe  
15min Video
34. 1997 …und jedermann erwartet  sich ein Fest…

Dokumentation über das 1. Eilenburger Burgfest   
12min Video
35. 1997 2. Eilenburger Stadtfest 1996

Filmbericht  
10min Video
36. 1997 Die neue Schule

Einweihungsfeier einer neuen Schule für Lernbehinderte   
28min Video
37. 1997 Franken-Brunnen***

Auftragsfilm der Franken Brunnen GmbH -
Präsentation des Eilenburger Betriebes zur Herstellung von Mineralwasser.  15min Video
38. 1997 Vom Schlossbrunnen zur Sachsenquelle***

Auftragsfilm der Franken Brunnen GmbH
Dokumentation über den Aufbau der neuen Produktionsstätte in Eilenburg zur Herstellung von Mineralwässern.  
32min Video
39. 1997 Eine Haube für St. Nikolai

Dokumentation über den Bau der neuen Turmhaube für die Stadtkirche St. Nikolai in Eilenburg  
21min Video
40. 1997 Ida Fränkel zum Hundertsten***

Feier zum 100. Geburtstag im Pflegeheim   
5min Video
41. 1997 Wo ein Fluss noch Fluss sein darf

Auftragsfilm des SSMUL -
Naturfilm über die Muldenlandschaft zwischen Wurzen und Bad Düben  20min Video
42. 1998 3. Eilenburger Stadtfest 1997

Filmbericht
11min Video
43. 1998 Konfirmation 1998

Auftragsfilm der Kirchgemeinde „Martin Rinckart“ Eilenburg, Dokumentation  
50min Video
44. 1999 Perspex – ein Kunststoff mit Zukunft***

Auftragsfilm der ICI Betrieb Nischwitz, Firmenpräsentation   
16min Video
45. 1999 Eilenburg – gestern und heute

Auftragsfilm des Stadtmuseums Eilenburg -
Eilenburg wie es einst war und heute ist    29min Video
46. 2000 Die Brücke über die Mulde

Seit alters her überquerte eine Brücke die Mulde in Eilenburg. Steinerne Pfeiler erhielt sie erstmals 1823 und den Betonüberbau 1913.
Die in den 90er Jahre sprunghaft ansteigende Verkehrsdichte mit den immer schwerer werdenden Lasten setzten der Brücke stark zu.
1996 wurden gravierende Schäden festgestellt.  Der Film verfolgt den Abriss der alten und den Bau der neuen Verkehrsader über die Mulde in Eilenburg.  13min Video
47. 2000 Eilenburg – altbekannte und neue Bilder von unserer Heimatstadt

In den 90er Jahren hat sich das Gesicht der Stadt Eilenburg allerorten verändert. Manches ist verschwunden.
Altes hat neuen Glanz bekommen. Neues ist entstanden.  Der Film zeigt  Aufnahmen aus jüngster Zeit.  23min Video
48. 2001 Eilenburg – Muldestadt mit grünem Herz

Auftragsfilm der Stadtverwaltung Eilenburg
Eilenburg hat viel zu bieten. Den Sorbenturm aus dem 10. Jahrhundert, die Marienkirche, in der Martin Luther Predigte, die Stadtkirche St. Nikolai, die an Martin Rinckart erinnert. Viele Gäste zieht es alljährlich nach Eilenburg, um den Tierpark, die Sternwarte, das Stadtfest oder Höhepunkte im Ilburg- Stadion der Skisprungschanze, der Regattastrecke oder der Hunderennbahn zu besuchen.   
30min Video
49. 2001 Die letzte Fahrt der Werklok Nr. 2

Als 1892 das Celluloid-Werk in Eilenburg einen Eisenbahnanschluss bekam, durften im  Werksgelände aus Brandschutzgründen nur feuerlose Dampfspeicher-Loks verkehren.
Die letzte ihrer Art nahm 1987 den Betrieb auf und arbeitete, bis 1997der Werkbahnbetrieb im Chemie-Werkeingestellt wurde.
Die ehemaligen Werkeisenbahner wollten sie als technisches Denkmal erhalten und organisierten die Umsetzung 12min Video
50. 2001 Akrobatikgruppe des LSV Mörtitz***

Auftragsfilm des LSV Mörtitz -
Die Akrobatikgruppe des Landsportvereins wurde  1991 gegründet. Unter sachkundiger Leitung studierte  die Gruppe mit 16 Mädchen undeinem Jungen ein ansehenswertes Programm ein. Die Kamera verfolgt den Auftritt zu den 3. Regionalen Wirtschaftstagen des Landkreises Delitzsch. 6min Video
51. 2001 Eilenburger Marktbrunnen

Bereits im 18. Jahrhundert zierte ein Brunnen den Marktplatz
vor dem Rathaus. Aber nach dem Abriss vergingen fast zweihundert Jahre,
bis 1969 der zweite Springbrunnen Wasser versprühen konnte. Ein Umbau Anfang der neunziger Jahre erfreute nur kurz,
nämlich bis zur Sanierung des Marktplatzes .Die Eilenburger  entschieden sich für den Entwurf des Brehnaer Bildhauers Michael  Weihe. Der Film verfolgt die Entstehung des neuen Brunnen bis zur Einweihung am 8. Oktober 2000.   14min Video
52. 2001 Reiter, Ross und  Wagen

Auftragsfilm des Reit- und Fahrvereins Löbnitz e. V.
Im Juni 2001 fand das Löbnitzer Reit- und Springturnier bereits zum 26. Mal statt. Fast 20.000 Zuschauer zieht es alljährlich zum größten  Freilandturnier Sachsens. Neben umfangreichen Wettkämpfen und namhaften Sportlern können die Gäste prächtige Schaubilder und anspruchsvolle Vorführungen e
rleben- eine einzigartige Mischung aus Sport, Show und Volksfest.   16min Video
53. 2002 Zu Hause im Heim***

Auftragsfilm des Caritas Kinderheimes Eilenburg
Am Rande der Muldestadt Eilenburg richtete zwischen 1926 und 1928 die evangelische Kirchenprovinz Sachsen eine Landesbesserungsanstalt für schulentlassene Mädchen ein. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Anstalt in ein Spezialkinderheim mit Heimschule und Jugendwerkhof umgewandelt. Heute hat sich die Einrichtung in Trägerschaft der Caritas zu einem modernen Jugendhilfezentrum entwickelt.
Die AG Film des Heimes hielt viele Jahre lang das Leben  im Eilenburger Kinderheim fest.
Aus diesem Bildmaterial entstand der vorliegende Videofilm.   42min Video
54. 2003 mittendrin

Anfang August 2002 hatte es im Einzugsbereich der Zwickauer Mulde extrem stark geregnet. Die enormen Wassermassen führten am 13. August in Eilenburg zu Pegelständen an Mulde und Mühlgraben, die jene des
Hochwassers von 1954 bei weitem überstiegen. Über 7.000 Einwohner mussten aus dem Stadtteil Mitte und Eilenburg-Ost evakuiert werden.
Einige Eilenburger verließen ihre Wohnungen nicht. Sie waren „mittendrin“ und hielten das erschütternde Ereignis im Bild fest. Aus ihrem Material  wurde der Videofilm über die Eilenburger Hochwasserkatastrophe gestaltet.   
58min Video
55. 2003 Eilenburger Tierparkgeschichten 1

Fritzchen der Fuchs
Es war einmal ein kleiner Fuchs, der von seiner Mutter  verlassen wurde. Kinder fanden das wenige Tage alte Tier und brachten es in den Eilenburger Tierpark. Hier wurde Fritzchen mit der Flasche aufgezogen und wuchs zu einem stattlichen Fuchsjungen heran. Bald war er der Liebling aller Tierparkb
esucher. Als ihm der ganze Rummel zuviel wurde büchste er aus.  8min Video
56. 2004 Eilenburger Tierparkgeschichten 2

Affentheater
Im Tierpark wurde ein kleines Hutaffenmädchen geboren. Seine Mutter starb bei der Geburt. Die Familie des Tierparkleiters zog die Kleine mit der Flasche auf. Nach 4 Monaten war im Tierpark „Affentaufe“ , sie erhielt den Namen „Sirá“. Einen Monat später spielte sie in einem Käfig ausgelassen mit ihrem Halbbruder  „Soab“. Aber ihrem Affenpapa gegenüber  war sie wohl zu frech. Er biss die Kleine heftig in den Rücken. Von nun an lebt Sira  mit ihrem Halbbruder gemeinsam in einem Käfig, abgetrennt von ihrem Rabenvater.  
14min Video
57. 2004 Eilenburger Tierparkgeschichten 3

Der Osterhase im Tierpark
Zu Ostern ist im Eilenburger Tierpark Saisonbeginn. Alle Tiere sind wieder im Freigehege zu sehen..Aus allen Gegenden pilgern Besucher während der Feietage in diese schöne Anlage    
13min Video
58. 2005 Kinderwelten

Ein Leben lang hat Frau Ursula Andres- Frey (1931 – 2004) a
us St. Gallen in der Schweiz alles gesammelt, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Puppen, Puppenstuben, Perdeställe, Teddys, Kaufmannsläden u. v. a. aus der Zeit  von 1800 – 1950. Ihrer langjährigen Freundin  Frau Cramer  aus Glaucha ist es zu verdanken , dass  die  Kinderwelten“ den Weg ins Eilenburger Stadtmuseum fanden und seit 2004
Stadtmuseum fanden  seit November 2004 als Dauerausstellung zu sehen ist.  
11min Video
59. 2005 Die Schwimmhalle in Eilenburg

Am 15. Dezember 1978 wurde die Eilenburger Schwimmhalle nach zweijähriger Bauzeit zum ersten Mal eröffnet. im August 2002 erlitt sie großen Schaden und wurde unbenutzbar. Dank umfangreicher Fördermittel von EU, Bund und Freistaat sowie  vieler Spenden konnte sie saniert und am 30. Oktober 2004  wiedereröffnet werden. Ein Bericht von der Feier.   
20min   Video
6o. 2005  Eilenburger Tierparkgeschichten 4

Überraschung
Vom Münsteraner Zoo kommen im Eilenburger Tierpark zwei  schwere Kisten an.
Alle Bewohner des Tropenhauses  Tropicana  sind überrascht über den Inhalt der Kiste    7min Video
61. 2006 Auf den Spuren von Haus VI

Das heutige Eilenburger Jugendhaus ist ein Gebäude der ehemaligen Kaserne, errichtet 1913, ab 1936 erweitert u. a. durch Haus VI  mit Küchentrakt, Speisesälen. Nach Nutzung durch die sowjetische Armee, die Nationale Volksarmee der  DDR und die Bundeswehr übernahm 1994  die Eilenburger Jugend das Haus.  Sieben Jugendgruppen und –vereine gestalten jetzt ihre Freizeit hier.   
20min   Video
62. 2006 Wiedereröffnung des   Bürgerhauses

Das Gebäude wurde 1964 als Kulturhaus der Nationalen Volksarmee auf dem ehemaligen Kasernengelände erbaut. Nach 1990 übernahm die Stadt das Haus als „Bürgerhaus“. Das Hochwasser vom August 2002 beschädigte auch dieses Haus ganz erheblich.
Nach aufwändiger Generalsanierung wurde es am 4. November 2006 mit einer Festveranstaltung wiedereröffnet.
Der Film vermittelt Eindrücke von dieser Veranstaltung.   25min Video
63. 2007 Der 16. Eilenburger Rosenmontagszug

Zum 16. Mal in Folge organisierte der Eilenburger Carneval Club (ECC) mit viel Engagement den Rosenmontagszug Sachsens.
Der Film zeigt sämtliche Festwagen, Gruppen, Tanzformationen aus nah und fern sowie viele Eilenburger, die das Spektakel
am Straßenrand verfolgten.   Video
64. 2007 … und im Gras die Grillen

Am 5. Mai 2007 wurde vor dem Eilenburger Bürgerhaus das von Michael Stapf geschaffene Kunstwerk“… und im Gras die Grillen“ feierlich eingeweiht. Schüler der Dr.-Belian-Schule gaben  dazu den Rahmen mit  Musik und Rezitationen und halfen dem Oberbürgermeister  bei der Enthüllung.   
7min Video
65. 2008 120 Jahre danach

ECW – die endliche Geschichte eines Chemiewerkes
Das Chemiewerk in Eilenburg wurde 1887 gegründet.  50 Jahre verfolgten Filmamateure das Geschehen im Werk. Der Film spannt einen Bogen von der einstigen Produktion über den   der Produktionsstätten bis zur Neuansiedlung auf dem Gelände des ehemaligen Werkes.  
24min Video
66. 2008 Wedding Weekend***

Ein Hochzeitsfilm   
80min Video
67. 2008 Unser Sprotta feiert Geburtstag

Festtage vom 29. – 31. August 2008.
Ein betriebsames Dorf mit florierenden landwirtschaftlichen und handwerklichen Betrieben feiert 850.  Jahrestag  ihres  Bestehens.   76min Video
68. 2008 Eilenburger Tierparkgeschichten 5

Die zwei Neuen.
Ein Kleintransporter bringt vom Delitzscher Tierpark zwei Katzenboxen.  Alle Tiere sind aufgeregt und gespannt, was da wohl drin ist.    5min Video
69. 2008 50 Jahre Amateurfilmgemeinschaft Eilenburg

Retrospektive zum Vereinsjubiläum
Zusammenstellung der wichtigsten Filme der AFG mit Kommentaren zu wesentlichen Ereignissen in der Vereinsgeschichte und zu Bemerkenswertem bei der Entstehung einiger Arbeiten.  
52min Video
70. 2009 Bei Freunden zu Gast***

Besuch des AFG beim Amateurfilmclub in Emden. Vom 1. – 3. Mai 1992 weilten Mitglieder  der AFG beim AFC in Emden. Wir zeigten gegenseitig unsere Filme, besichtigten die Stadt und unternahmen eine Exkursion ins Krabbenfischerdorf Greetsiel.  
18min Video
71. 2009 Die Glocken von St. Nikolai

Die Eilenburger  Stadtkirche St. Nikolai, wie wir sie kennen entstand im 16. Jahrhundert.. Wohlhabend muß die Gemeinde zu dieser Zeit gewesen sein, denn sie leistete sich bald ein Kirchengeläut mit fünf Bronzeglocken.  Der Film verfolgt die Geschichte der Glocken über die Jahrhunderte.  
36min Video
72. 2011 17. Neujahrskonzert 2011

Traditionell gestalten der Eilenburger Volkschor und Musikverein  Anfang Januar ein Neujahrskonzert.
Eine Aufzeichnung des Konzerts.  91min Video
73. 2011 80 Jahre Eilenburger Sternwarte***

Festvortag von Edgar Otto jun. anlässlich des Jubiläums der 1931 von Edgar Otto sen. In der Eilenburger Kastanienallee gegründeten Sternwarte, die seit 1964 den Namen „Juri Gagarin“ trägt.   
64min Video
74. 2011 EILENBURG   Stadt am Fluß, an der Straße, in der Zeit

Zwischen Leipzig und Torgau, dort, wo sich B 87 und Mulde kreuzen liegt die Große Kreisstadt Eilenburg an der „Via Regia“. Im Jahre 961 wurde die Siedlung als „Civitas Ilburg“ in einer Urkunde Kaiser Otto I. erstmals erwähnt. Kurz danach ging sie in die Hände des Wettiner Geschlechts über und ist damit  Teil der Wiege Sachsens. Der Film zeigt, wie man 1050 Jahre danach in Eilenburg lebt,
wohnt und arbeitet. 48min Video
75. 2011 1050 Jahre Eilenburg – Der große Festumzug

Vom 6. – 12. Juni 2011 feierte Eilenburg in einer Festwoche den 1050. Jahrestag seiner Ersterwähnung als „Civitas Ilburg“ in einer Urkunde Kaiser Otto I.. Höhepunkt  war der große Festumzug mit über 70 Bildern, die die wechselvolle Geschichte der Stadt an der Mulde darstellten. Der Film zeigt den gesamten Festumzug und viele Bürger und Gäste der Stadt, die am Straßenrand das Spektakel verfolgten.  
34min Video
76. 2012 20 Jahre Eilenburger EUT***

Aus Anlaß des Firmenjubiläums  der „Eilenburger Elektrolyse- und  Umwelttechnik GmbH“ waren Mitarbeiter, Geschäftsfreunde, Gesellschafter, Kooperationspartner, Anwender und der Oberbürgermeister der Stadt Eilenburg zu einer Festveranstaltung in das Bürgerhaus geladen.
Der Film vermittelt einen Eindruck in die Festlichkeit.   
19min Video


*** Rechte liegen ausschließlich beim Auftraggeber

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü